Kontakt
photo:Lothar Lambertz
Lothar Lambertz
Leiter Presse
+49-201-12-23984
/
+49-162-2845484
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten
Essen,
01
April
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

RWE COMPANiUS fördert 14.000 Projekte

RWE bietet mit „COMPANiUS“ den Mitarbeitern eine Plattform für gesellschaftliches Engagement

Nicht ohne Grund ehrt der Bundespräsident einmal jährlich Menschen für ihr persönliches gesellschaftliches Engagement in einem Festakt in Berlin. Verständlich, denn ohne diese „Helden des Alltags“ wäre das Miteinander in unserer Gesellschaft insgesamt schwieriger, die Integration von Flüchtlingen fast unmöglich und vieles würde für soziale und kulturelle Einrichtungen im Argen liegen.

Ganz in diesem Sinne nimmt auch RWE als eines der führenden Energieunternehmen in Deutschland seine gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. „Menschen machen’s möglich“: Dieses Motto wird international tagtäglich von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens in ihrer Freizeit gelebt. Das Team der konzerneigenen organisatorischen Plattform „RWE COMPANiUS“ initiiert, koordiniert und fördert konzernweit den ehrenamtlichen Einsatz – in Deutschland, europaweit und auch darüber hinaus. Von diesem nachhaltigen „Corporate Volunteering“ profitierten und profitieren tausende gemeinnützige Einrichtungen unter anderem aus den Bereichen Soziales, Kultur, Natur und Sport. Seit dem Start von „RWE COMPANiUS“ im Jahr 2009 konnten insgesamt rund 14.000 Projekte organisatorisch und finanziell unterstützt werden.

Immer mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von RWE setzen sich als freiwillige Helfer für andere ein und erweitern damit auch ihren eigenen Horizont. Sie erproben ihre Fähigkeiten außerhalb des Berufs, übernehmen Verantwortung und lösen drängende Probleme für Menschen und Einrichtungen. Der RWE-Konzern fördert Engagement und Eigeninitiative der Mitarbeiter zum einen durch finanzielle Unterstützung ihrer Projekte in Höhe von jeweils 500 bis 2.000 Euro, zum anderen durch immer neue Angebote für Hilfen und Unterstützung – vom internationalen Langzeitprojekt bis zum innovativen Vier-Stunden-Ehrenamt für Vielbeschäftigte. So konnten im vergangenen Jahr allein rund 1.300 Projekte umgesetzt werden, für die sich mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von RWE engagiert haben. „Die Plattform „RWE COMPANiUS“ schlägt damit die Brücke zwischen Beruf und Privatleben, zwischen Unternehmen und Gesellschaft. Auf diesem Weg zeigen sich RWE-Mitarbeiter als aktive Menschen mit Gemeinsinn“, so Henning Rentz, Leiter des Bereichs Nachhaltige Entwicklung und Verantwortlicher für den organisatorischen Teil des gesellschaftlichen Engagements.

Ganz aktuell führen 17 „RWE'ler“ diverse Erneuerungsarbeiten im Familienzentrum Oberhausen durch. Unter anderem wird dort ein Gartenhaus für die Kindertagesstätte aufgebaut und zwei Gruppenräume für Kinder renoviert.

Zu einem besonderen Schwerpunkt wurde in den zurückliegenden Monaten die ehrenamtliche Arbeit mit und für Flüchtlinge. Konkret wird gerade in Mülheim an der Ruhr ein ehemaliges Ladenlokal in eine Talentwerkstatt umfunktioniert. Diese Talentwerkstatt ist ein Begegnungsort für Bürger und Flüchtlinge, die nach gemeinsamer Beschäftigung und sozialem Austausch suchen. 

Nach einem internen Aufruf hatten sich darüber hinaus innerhalb weniger Tage 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei „RWE COMPANiUS“ gemeldet, um ehrenamtlich Sprachkurse für Flüchtlinge zu geben. Dies ist eines der Projekte im Rahmen der bundesweiten Integrationsinitiative deutscher Unternehmen „WIR zusammen“. Für diese und weitere Flüchtlingsaktivitäten werden RWE-Mitarbeiter im Rahmen der Möglichkeiten von ihrer Arbeit freigestellt.

„Schon jetzt zeichnet sich ab: auch im Jahr 2016 wird es sicher wieder weit über tausend Projekte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben – da bin ich mir sicher“, stellt Rentz mit Stolz fest.

Weiterführende Informationen unter www.rwecompanius.com