Kontakt
photo:Lothar Lambertz
Lothar Lambertz
Leiter Presse
+49-201-12-23984
/
+49-162-2845484
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten
Essen,
10
Februar
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

RWE: Zahlreiche eigene Projekte zur Flüchtlingsintegration

Beteiligung an Initiative der Deutschen Wirtschaft

Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von RWE, die sich in den vergangenen Monaten für Flüchtlinge, deren Versorgung und deren Integration engagiert haben, geht in die Hunderte. Mal werden Koffer, Taschen und Bekleidung gesammelt und in eines der zahlreichen Flüchtlingsheime gebracht. Ein anderes Mal backen Abteilungen zusammen mit Flüchtlingen Weihnachtsplätzchen, oder organisieren einen unterhaltsamen Spielenachmittag für jugendliche Flüchtlinge. In vielen Fällen unterstützt RWE als Arbeitgeber diese Aktivitäten der Belegschaft organisatorisch, mit finanziellen Zuschüssen oder durch eine zeitlich begrenzte Freistellung von der Arbeit.

Für die Integration in den Arbeitsmarkt werden aus Sicht des Unternehmens gute Deutschkenntnisse benötigt. Daher unterstützt RWE Flüchtlinge durch Dolmetschertätigkeit und beim Erlernen der deutschen Sprache. Konkret stellt RWE bis Ende 2017 mindestens 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Dolmetschertätigkeiten zur Verfügung. 

Zusätzlich bietet RWE Sprachkurse für mindestens 60 Flüchtlinge für das Jahr 2016 an. Zehn RWE-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter nehmen sich in Kleingruppen Zeit, um individuelle Fragen zu beantworten und Alltagssituationen zu üben. Darüber hinaus unterstützt RWE die Ausbildung von Integrationslotsen, die Flüchtlingen einen besseren Start in ihrer neuen Umgebung ermöglichen und so die Integration in die Gesellschaft fördern.

„Meine Vorstandskollegen und ich“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der RWE AG, Peter Terium, „sind begeistert, wie groß das Engagement unserer Beschäftigten ist und wie zahlreich ihre vielfältigen Hilfsaktionen sind. Dies ist gesellschaftliches Engagement im besten Sinne.“

Ganz aktuell ist RWE der Integrations-Initiative der deutschen Wirtschaft „Wir zusammen: Gemeinsam etwas bewegen“ beigetreten. Derzeit machen insgesamt 36 namhafte Unternehmen der deutschen Wirtschaft aus allen Bereichen ihr Engagement für Flüchtlinge über diese Initiative sichtbar.

„Wir begrüßen die Initiative 'Wir zusammen' ausdrücklich“, so Terium weiter, „und freuen uns, als Mitglied der ersten Stunde dabei zu sein. Durch diese Initiative wird deutlich, dass die deutsche Wirtschaft die Chancen, die sich durch die Migration ergeben, ergreift und ihrer Verantwortung gerecht wird. Auch viele RWE-Kolleginnen und –Kollegen sind aktiv, darauf sind wir besonders stolz. Wir unterstützen diese Aktionen ausdrücklich.“

„Wir zusammen“ ist aus der Überzeugung entstanden, dass die Integration der Flüchtlinge nur gemeinsam gelingen kann. Dabei sehen RWE und die anderen beteiligten Unternehmen nicht nur die akute Notwendigkeit zu helfen, sondern auch die Chancen, die die Zuwanderung dem Standort Deutschland bietet. Es geht darüber hinaus aber auch um das Ziel, dass diese Menschen für die Zeit in Deutschland auf eigenen Beinen stehen können.

Weiterführende Informationen als Link: www.wir-zusammen.de