Köln,
03
Februar
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

Auch RWE-Azubis erhalten heute Zeugnisse

Hohe Erfolgsquote und Übernahmen – beste Werbung für eine gute Berufsausbildung

Schülerinnen und Schüler bekommen heute ihre Halbjahreszeugnisse: Auch für87 Auszubildende von RWE Power ist jetzt Zeit für die Zeugnisse: In den Ausbildungs-zentren Eschweiler-Weisweiler und Grevenbroich-Gustorf werden ihnen die früher „Gesellenbrief“ genannten Urkunden überreicht. Mehr noch: Zusätzlich gibt es einen zunächst auf ein Jahr befristeten Übernahmevertrag. Ihre Facharbeiter-Kollegen in Frechen-Grefrath und Bergheim-Niederaußem erhalten die begehrten Papiere in einer Woche. In diesem Winter haben bis auf drei Kandidaten alle Azubis ihre Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer bestanden – „Mit fast 100 Prozent ist das wieder eine sehr hohe Absolventenquote“, gratuliert Ausbildungsleiter Roger Ringel den Nachwuchs-Facharbeitern.

Im vergangenen Jahr hat RWE Power 83 ausgebildete Facharbeiter unbefristet übernommen. 42 weitere Kolleginnen und Kollegen erhielten einen Vierjahresvertrag. „Die Übernahmen und die sehr hohe Erfolgsquote sind die beste Werbung für eine Berufsausbildung bei RWE Power“, erklärt Ringel.

„Jetzt zum Halbjahrsende wird es für viele Schülerinnen und Schüler Zeit, sich um einen Ausbildungsplatz zu bewerben“, erklärt Roger Ringel. Im rheinischen Braunkohlenrevier bildet RWE hauptsächlich Elektroniker, Mechatroniker und Mechaniker unterschiedlicher Fachrichtungen aus. „Auswahl und Bandbreite der Berufe bei RWE sind so groß, dass es sich lohnt, unter www.rwe.com/ausbildung den Ausbildungsnavigator anzuklicken“, sagt Ringel. Der Navigator hilft Schülern dabei, einen Ausbildungsberuf zu finden, der zu ihnen passt. „Infos zu den Ausbildungs-Standorten und den Verdienstmöglichkeiten stehen dort natürlich auch“, ergänzt Roger Ringel.

Mehr zur Ausbildung finden Sie hier: www.rwe.com/ausbildung und www.facebook.de/rwepowerausbildung