Köln/Essen,
18
März
2019
|
10:44
Europe/Amsterdam

RWE Power AG

Bocksriemenzunge und Bienenragwurz zu Besuch auf Schloss Paffendorf

  • Vortrag gibt spannende Einblicke in die Vielfalt der Orchideen
  • Die Königin der Pflanzenwelt fühlt sich in der Tagebau-Rekultivierung besonders wohl

Sie gelten als Königinnen unter den Pflanzen: Orchideen sind ein Beispiel für die Artenvielfalt, die das rekultivierte Rheinische Revier bietet. Über 18 verschiedene Arten der Pflanze,darunter seltene und akut bedrohte wie die Bocksriemenzunge oder die Bienenragwurz, konnten in den ehemaligen Tagebaugebieten im Rheinischen Revier nachgewiesen werden.Das zeigt: Die Königinnen unter den Pflanzen fühlen sich in der Rekultivierung wohl.

Die Forschungsstelle Rekultivierung lädt alle Orchideen-Interessierten am Mittwoch,20. März 2019 zu einem Vortrag ein. Der Orchideenkundler Hans-Josef Bolzek ist Mitglied des Arbeitskreises „Heimische Orchideen NRW“ und gibt interessante Einblicke in die Vielfaltder Orchideen. Sein Vortrag beinhaltet eine Einführung in die Biologie der Pflanze, die Vorstellung der außergewöhnlichen Fortpflanzungsmechanismen, aber auch Wissenswertes zum Schutz und zur Pflege von Orchideenwiesen im Rheinischen Revier. Bolzek ist auch Hobbyfotograf und zeigt seine Bilder von verschiedensten Arten und der Standortvielfalt in der Rekultivierung. Er liefert Eindrücke in die – sicher für den ein oder anderen unerwartete – Vielfalt dieser exotischen Pflanzen.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr auf Schloss Paffendorf und dauert 90 Minuten.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnehmerzahl ist aber auf 80 begrenzt.