01
April
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Dauerläufer geht in Rente

Block C des Kraftwerk Westfalen außer Betrieb

Mit seiner Stromerzeugung hätte Hamm 287 Jahre lang versorgt werden können: Block C des Kraftwerks Westfalen in Uentrop-Schmehausen speiste von 1969 bis heute rund 80 Milliarden Kilowattstunden Strom ins Netz ein. Mehr werden es nicht: RWE Generation hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag den Betrieb des Kraftwerksblocks planmäßig eingestellt.

Block C hatte eine Kapazität von 320 Megawatt und einen Wirkungsgrad von knapp unter 40 Prozent. In den 312.000 Betriebsstunden seit der ersten „Anfahrt“ verbrauchte er26 Millionen Tonnen heimische und importierte Steinkohle. Der Brennstoff wurde überwiegend per Schiff über den Datteln-Hamm-Kanal angeliefert.

„Trotz seines fortgeschrittenen Alters zeigte der Block C dank kontinuierlich guter Pflege eine hohe Verfügbarkeit und technische Flexibilität“, lobte Vorstandsmitglied Roger Miesen die Kraftwerksmannschaft. „Damit war die Anlage über viele Jahre ein wichtiger und verlässlicher Baustein in unserem Kraftwerkspark.“

Auf Grund der verschlechterten Marktbedingungen war Block C in den letzten beiden Jahren jedoch im Sommerhalbjahr eingemottet und stand in der sogenannten Kaltreserve. Grund waren und sind die niedrigen Strompreise im Großhandel, die in der ganzen Branche den Betrieb der älteren Anlagen unrentabel machen. „Für die durch die Außerbetriebnahme entstehenden Personalüberhänge sollen sozialverträgliche Lösungen gefunden werden“, erklärte Betriebsratsvorsitzender Leonhard Zubrowski.