Köln/Essen,
13
November
2018
|
11:27
Europe/Amsterdam

Eröffnung des Wanderweges am Tagebau Inden

Am vergangenen Sonntag, 11. November, wurden die Schophovener herzlich dazu eingeladen den neuen Wanderweg einzuweihen, der durch die idyllische Landschaft rund um das Dorf führt. Die zu Inden gehörende Strecke verläuft auf 3,8 Kilometern entlang der Rur und den angrenzenden Feldern.

Andreas Wagner, Leiter des Tagebaus Inden, hat den Weg am Sonntag eingeweiht und zieht ein positives Fazit: „In sehr guter Kooperation mit der Nachbarschaft konnten wir das Umfeld des Tagebaus noch ein Stück schöner gestalten. Ich bin froh, dass wir bei all dem schlimmen Hype um den Hambacher Forst vor Ort ein akzeptierter Partner sind und zusammen mit den Einwohnern von Schophoven ein Stück Heimat erlebbar machen konnten.“

Weitere Informationen aus der Region:

Am Samstag, 10. November, wurden die Aussichtsplattformen Hochneukirch und Jackerath (Skywalk) für einen Tag um ein exklusives Informationsangebot erweitert. Besucher hatten die Möglichkeit an geführten Touren zu Schaufelradbaggern, den Rekultivierungsflächen und neu errichteten Umsiedlungsorten teilzunehmen. Informationsstände an den Aussichtspunkten führten tiefer in die Themen der Wiederherstellung der Landschaft und der Errichtung neuer Dörfer im Tagebauumfeld ein.

Der Ministerpräsident Armin Laschet war ebenfalls am Samstag in der Region. Er sprach in Erkelenz-Keyenberg und Kuckum mit den Bewohnern der Umsiedlungsorte und wies mit klaren Worten auf die Notwendigkeit der Sicherung der Energieversorgung hin. Weitere Informationen zu Laschets Besuch finden Sie hier.