15
November
2017
|
14:47
Europe/Amsterdam

Fahrsicherheitstraining für die RWE Auszubildenden am Kraftwerksstandort Lingen

Sicher zum Arbeitsplatz: Eine Aktion mit der deutschen Verkehrswacht

 

Im Oktober 2017 absolvierten 12 Auszubildende des Kraftwerkstandortes Lingen ein Fahrsicherheitstraining. In Zusammenarbeit mit der deutschen Verkehrswacht standen auf dem Verkehrsübungsplatz der EUVA Euregio Verkehrsakademie in Nordhorn nach der Vermittlung von theoretischen Grundlagen vor allem praktische Übungen mit dem Fahrzeug im Mittelpunkt der Veranstaltung. Kritische Situationen, die im täglichen Straßenverkehr auftreten können, wurden simuliert und von den Teilnehmern durchfahren. Unter anderem konnten eine Slalomstrecke mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Punkt- und Gefahrenbremsungen oder auch Ausweichmanöver erprobt werden. Allesamt Herausforderungen die hohe Ansprüche an die jeweilige Fahrzeugbeherrschung stellen.

Zukunft. Sicher. Machen. – RWE steht für Sicherheit und Verlässlichkeit in der Energieversorgung. Darüber hinaus ist auch die Sicherheit der Mitarbeiter stets von besonderer Wichtigkeit. Arbeitssicherheit beginnt und endet nicht mit dem Betreten von Geländen oder Gebäuden. Auch auf Arbeitswegen gilt es den Sicherheitsgedanken weiter zu leben.

„Jeder Arbeitsunfall ist einer zu viel! Denn wir wollen, dass jeder Mitarbeiter so gesund nach Hause zurückkehrt, wie er am Morgen gekommen ist", begründet Dr. Jürgen Haag, Leiter des Kernkraftwerks Emsland die Fahrsicherheitsmaßnahme. „Ein wesentlicher Erfolgsfaktor hierfür ist das sichere Verhalten im Straßenverkehr, aber auch die konsequente Einhaltung von Verkehrsregeln", unterstreicht Haag.

„Ausbildungsübergreifende Themen und Veranstaltung dieser Art ergänzen bei RWE die innerbetriebliche Ausbildung hervorragend", erläutert Norbert Bültel, Ausbildungsleiter der RWE Kraftwerke in Lingen. Dieses Engagement hat sich gelohnt: Das Fahrsicherheitstraining kam auch bei den Auszubildenden sehr gut an und ist durchweg von allen Teilnehmern mit „Top!" bewertet worden.