17
Juni
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Gemeinsam für junge Erkelenzer – Stadt und RWE Power engagieren sich für „Jugend denkt Zukunft“

Schülerinnen und Schüler der Europaschule Erkelenz präsentierten Zukunftskonzepte zum Leben in der Region im Jahr 2030

Wie sieht eure Rolle/euer Leben in der Region im Jahr 2030 aus? Wie kann die Region für alle Generationen und für Menschen von außerhalb attraktiv werden? Was kann jede/r Einzelne, was können Jugendlichen selbst für eine attraktive Region beitragen? 23 Schülerinnen und Schüler der Europaschule Erkelenz, allesamt aus der Jahrgangsstufe 10, haben sich eine Woche im Rahmen des Innovationsspiels „Jugend denkt Zukunft‘“ mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt.

Die Jugendlichen der Europaschule Erkelenz haben mit ihren Ideen und Visionen in dieser Woche die Gegenwart schon weit hinter sich gelassen. Sie zeigen ein farbenfrohes Bild, wie die Welt von Morgen in Erkelenz aussehen wird. Leben und Arbeiten, Freizeit und Wohnen – es wurden viele Visionen entwickelt, die zum Ausdruck brachten, mit wie viel Spaß und Kreativität die Schülerinnen und Schüler sich mit dem Thema beschäftigt haben. Davon konnte sich neben vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft auch Bürgermeister Peter Jansen überzeugen – die Ergebnisse wurden auf einer Abschlussveranstaltung im Alten Rathaus präsentiert.

„Für uns war es toll zu sehen, welche Ideen die Jugendlichen für unsere Stadt entwickelt haben. Schließlich wollen wir schon heute die Weichen für morgen stellen, um das Leben in unserer Region auch zukünftig attraktiv zu gestalten“, erklärt Jansen.

„Zukunftsgestaltung braucht Visionen. Die Denker und Macher von Morgen sind hier unter uns. Erkelenz im Jahr 2030 – das ist kein abstraktes, sondern ein lebensnahes Thema. Die Schülerinnen und Schüler werden hier als Erwachsene leben, in einer Region deren Zukunft uns am Herzen liegt“, so Roger Ringel, Leiter Ausbildung bei RWE Power.

„Jugend denkt Zukunft“ ist eine Initiative der deutschen Wirtschaft. „Es ist toll, RWE als Partnerunternehmen an seiner Seite zu wissen. Den jungen Erkelenzern kann so eine Woche lang die Möglichkeit geboten werden, unternehmerisches Denken und Handeln kennen zu lernen und Einblicke in betriebliche Abläufe zu erhalten“, freut sich Willi Schmitz, Schulleiter der Europaschule Erkelenz.

RWE Power bietet auch 2017 wieder mehr als 150 Ausbildungsplätze in vielen qualifizierten Berufen an. Informationen gibt es im Internet unter www.rwe.com/ausbildung oder www.facebook.com/rwepowerausbildung beziehungsweise über die Ausbildungshotline0221 480-1444 und per E-Mail an ausbildung.rwepower@rwe.com.