Lünen,
04
Februar
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Grundwassersanierung auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei Victoria I/II in Lünen

Genehmigungsverfahren eingeleitet

Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei I/II in Lünen an der Zwolle-Allee bereitet RWE eine Grundwassersanierung vor. Durch den langjährigen bergbaulichen Betrieb sind Boden- und Grundwasserverunreinigungen verursacht worden. Um zu vermeiden, dass Grundwasser verunreinigt in den Fluss Lippe gelangt, soll eine Grundwasserfassung und -aufbereitung installiert werden. Das entsprechende Genehmigungsverfahren bei der Unteren Bodenschutzbehörde des Kreises Unna läuft derzeit.

Zur Reinigung des Grundwassers werden längs der Lippe mehrere Filterrohrbrunnen, eine sogenannte Brunnengalerie, errichtet. Zur Vorbereitung des Baus der Leitungstrasse und der Reinigungsanlage sind diverse Geländebereiche von Bewuchs zu befreien. Auch ein etwa 5 m breiter Streifen auf dem südlichen Grundstücksbereich wird gerodet. Alle Maßnahmen wurden mit Blick auf Natur- und Artenschutzes, zusätzlich mit der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Unna und dem Regionalforstamt Ruhrgebiet, abgestimmt. Die erforderlichen Rodungsarbeiten beginnen in der 5. Kalenderwoche und werden bis Ende Februar abgeschlossen sein.

Auf ehemaligen Bergbaustandorten sind häufig Schadstoffe in den Boden eingetragen worden, die das Erdreich verunreinigen. Mit der Tochtergesellschaft RWE Service GmbH sorgt RWE für den Schutz von Mensch und Umwelt im Umkreis. Experten der RWE Service GmbH führen beispielsweise Bodensanierungen durch. Ziel ist es, Beeinträchtigungen der Umwelt dauerhaft zu minimieren.