Lingen,
23
Oktober
2017
|
12:08
Europe/Amsterdam

Kernkraftwerk Emsland: Ausfall eines Teiles der Brandmeldeanlage

RWE Nuclear GmbH

Am Dienstag, 17. Oktober 2017, kam es durch eine defekte Feinsicherung zum kurzzeitigen Ausfall eines Teiles der Brandmeldeanlage. Der Ausfall hatte keinen Einfluss auf den sicheren Betrieb der Anlage. Betroffen waren Raumbereiche die nicht zum Kontrollbereich gehören.Mit dem Austausch der Sicherung konnte die Störung behoben werden. Weitere Untersuchungen zur Ursachenklärung laufen derzeit.

Das Vorkommnis wurde gemäß den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (Normal) eingestuft und der Behörde fristgerecht innerhalb von fünf Werktagen gemeldet. Nach der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war mit dem Befund nicht verbunden.

Die Kernkraftwerke Lippe-Ems GmbH ist die Betreibergesellschaft für das Kernkraftwerk Emsland und gehört zu 87,5 Prozent der RWE Power AG und zu 12,5 Prozent der E.ON AG.