Köln,
20
März
2018
|
18:27
Europe/Amsterdam

Mit Power durch die Osterferien: KW Niederaußem & TGB Garzweiler

RWE Power AG

Zusammenfassung
  • RWE bietet am 28.03. und 04.04. Führungen durch Kraftwerk und Tagebau an

  • Ausstellung auf Schloss Paffendorf täglich geöffnet

  • Führungen immer gefragter: 2017 mehr als 50.000 Besucher

Wie wird im Tagebau Braunkohle abgebaut und was passiert mit der Kohle im Kraftwerk? Warum braucht man Dampf, um Strom zu erzeugen und weshalb kann man Elektrizität nicht sehen? Was kommt eigentlich nach dem Tagebau?

Antworten auf diese und andere Fragen rund um das Thema „Energie“ geben Besucherbetreuer der RWE Power vor Ort: Am 28. März und 4. April 2018 können Einzelbesucher das Kraftwerk Niederaußem erkunden und den Tagebau Garzweiler unter die Lupe nehmen.

Vormittags starten um 10:00 Uhr die parallel laufenden, etwa zweieinhalbstündigen Touren durch den Tagebau und das Kraftwerk. Am Nachmittag finden um 13:30 Uhr zeitgleich laufende Tagebau- und Kraftwerksführungen statt.

Die Führungen sind kostenfrei und miteinander kombinierbar. Kinder sollten für den Besuch des Tagebaus mindestens zehn Jahre und für die Besichtigung im Kraftwerk mindestens zwölf Jahre alt sein. Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist für alle Führungen eine telefonische Voranmeldung beim RWE Power-Besucherdienst unter der kostenfreien Hotline 0800 8833830 erforderlich. Das Büro ist montags bis donnerstags von 8:30 bis 17 Uhr, freitags bis 16 Uhr besetzt.

In den Osterferien (26. März bis 6. April) ist die Dauerausstellung in der Hauptburg des Schloss Paffendorf werktags von 10 bis 15 Uhr geöffnet; samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr. Dort kann man die Geschichte der Braunkohlenindustrie im Rheinland nachvollziehen.

Die Ausstellung im Informationszentrum am Kraftwerkstandort Bergheim-Niederaußem ist am 25. März und am 8. April von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Im dortigen Innovationszentrum Kohle stellt RWE Power zukunftsweisende RWE-Projekte vor und erklärt die Arbeit des Unternehmens im rheinischen Braunkohlenrevier. Der Eintritt ist frei.

Das öffentliche Interesse an Besuchen in Tagebauen und Kraftwerken der RWE hat 2017 weiter zugenommen. Im vergangenen Jahr nahmen rund 50.000 Besucher an Führungen durch die Betriebe und Rekultivierungsgebiete von RWE Power teil. Das sind gut 5.000 mehr als im Vorjahr. In den vergangenen zehn Jahren hat RWE damit mehr als eine halbe Million Besucher begrüßt. Die Nachfrage ist so groß, dass Termine häufig Monate im Voraus ausgebucht sind.