07
März
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Naturlehrpfad mit Schmetterlingsgarten und Insektenhotel gewann RWE indeland-Klimaschutzpreis

Projekt der Waldschule städt. Gesamtschule Eschweiler erhielt 5.000 € Preisgeld

Das Projekt Naturlehrpfad an der Waldschule städt. Gesamtschule Eschweiler hat heute den RWE indeland-Klimaschutzpreis 2015 gewonnen. „Wir haben eine Trockenmauer als Reptilienrefugium errichtet und diese sowie den Baumbestand auf dem Schulgelände mit Informationstafeln versehen", erklärte Patrick Frenkel, Lehrer der Schule und Leiter des Projekts. „Weiterhin haben wir ein Insektenhotel und einen Schmetterlingsgarten angelegt. Diese sollen den Kindern zeigen, wie einfach es ist, auch zu Hause Natur- und Artenschutz zu betreiben." Bei dem Projekt hat die Schule großen Wert darauf gelegt, Ressourcen sinnvoll zu nutzen.

„Der RWE indeland-Klimaschutzpreis zeichnet das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern aus, die sich individuell oder gemeinsam mit anderen für ihre Umwelt und den Schutz der Natur in zahlreichen lokalen Projekten einsetzen" sagte Guido Schöddert, Leiter des Kraftwerk Weisweiler.

Kinder kennen Fledermäuse durch ihre Nachtaktivität häufig nur aus dem Lehrbuch. Aus diesem Grund wurden an der Waldschule Nist- und Schlafplätze für Fledermäuse eingerichtet und mit einer Kamera ausgestattet. Bei den Kindern soll so ein Bewusstsein für die Anwesenheit der Tiere geschaffen werden. „Es ist toll zu sehen, dass z.B. durch den neuen Schulteich, auch vor Ort Unterrichtsreihen rund um das Thema Wasser jetzt noch lebendiger werden können", freute sich Joachim Herzog, Leiter der Waldschule städt. Gesamtschule Eschweiler.

„Klima-, Umwelt- und Naturschutz sind Aufgaben unseres gesellschaftlichen Handelns und haben in Wirtschaft und Politik einen ungebrochen hohen Stellenwert. Schließlich sollen auch die zukünftigen Generationen in einer lebenswerten und weitestgehend intakten Umwelt leben können", so Jens Bröker, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft indeland.

„Es gibt noch eine Menge zu tun, um diese hochgesteckten Ziele zu erreichen. Das betrifft uns alle: Politiker, Behördenmitarbeiter und die Menschen vor Ort", sagte Stefan Kaever, Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Eschweiler. „Aus diesem Grund haben wir, d.h. RWE und die Stadt Eschweiler, den RWE indeland-Klimaschutzpreis ausgerufen."

Auf dem Foto sind zu sehen, v.l.n.r.: Herr Michael Siebert, Vorsitzender Förderverein, Herr Joachim Herzog, Schulleiter der Waldschule, Stefan Kaever, Stadt Eschweiler, Jens Bröker Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Indeland

Überreichung der Urkunde: Guido Schöddert, Leiter KW Weisweiler, Pascal Kroyna, Schulsprecher