Essen,
03
Mai
2018
|
11:56
Europe/Amsterdam

RWE AG

RWE ist Gründungsmitglied des Fördervereins für das Düsseldorfer Institut für Energierecht

  • Neues Institut gegründet

  • Forschungsschwerpunkte sind Finanzierung der Energiewende, Strommarktdesign, Ausbau der erneuerbaren Energien, Digitalisierung der Energiewende und Ausbau der Stromnetze

RWE unterstützt als Gründungsmitglied des Fördervereins das neue Düsseldorfer Institut für Energierecht sowohl in finanzieller Hinsicht als auch mit Expertise. Heute fand dazu der Gründungsfestakt statt. Das Institut ist Teil der juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

„Angesichts der Komplexität der Energiewirtschaft und der andauernden

Herausforderungen der Energiewende ist auch für die Praxis eine konsistente rechtswissenschaftliche Begleitung des Energierechts von großer Bedeutung", erklärt Dr. Ulrich Rust, Vorstand der Düsseldorfer Vereinigung für Energierecht und Chefjustiziar der RWE AG.

„Das Düsseldorfer Institut für Energierecht soll in diesem dynamischen und zunehmend regulierten Rechtsgebiet Impulse geben, um dazu bei zu tragen, einen kohärenten, nachhaltigen Rechtsrahmen zu entwickeln. Wir werden interdisziplinär mit einem Schwerpunkt im öffentlichen Recht einschließlich seiner verfassungsrechtlichen Grundlagen und europa- und völkerrechtlichen Bezüge forschen", so die Direktorin des Instituts, Frau Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof.

Weitere Gründungsmitglieder des Fördervereins sind Prof. Dr. Lothar Michael, Prodekan der juristischen Fakultät, Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof, Direktorin des Instituts, Dr. Peter Rosin, White & Case, der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., die Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP sowie die Unternehmen STEAG und Uniper.

Downloads