Lingen,
08
Dezember
2017
|
00:00
Europe/Amsterdam

RWE Kraftwerksmitarbeiter unterstützen die „Arche“ des Caritasverbandes für den Landkreis Emsland und „KIMBA kämpft für Kinder“ des LIONSCLUB Lingen-Machurius

Weihnachtsspende kommt Kindern und Jugendlichen in der Region zu Gute

Bereits seit 18 Jahren verzichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am RWE Kraftwerksstandort Lingen zu Weihnachten auf eine kleine symbolische Anerkennung. Den Gegenwert in Höhe von 1.500,- Euro spendet die Belegschaft für einen guten Zweck stattdessen an caritative oder gemeinnützige Einrichtungen in der Region.

In diesem Jahr verteilt sich die Summe zu gleichen Teilen auf zwei Einrichtungen, die in der Region dort Hilfe leisten, wo andere Hilfe aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung steht. Bedacht wurden der Caritas Stiftungsfonds „Arche" und das Projekt „KIMBA kämpft für Kinder" des Lionclubs Lingen-Machurius.

„Weihnachten ist ein Fest der Familie und mit dieser Spende unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen soll ein wenig Freude ins Leben derer gebracht werden, die es in unserer Region schwer haben", so die Kraftwerksleiter Wolfgang Kahlert und Dr. Hans-Peter Flicke bei der Übergabe der Spendenschecks im Informationszentrum der Kraftwerke. „Die Belegschaft der Kraftwerke möchte einen Teil dazu beitragen, dass der unermüdliche Einsatz der beiden Organisationen für und in unserer Region weiterhin ermöglicht wird", ergänzten der Betriebsratsräte des Kraftwerksstandortes, Peter Hubelitz und Frank Reimann.

Jochen Kopp, als Vertreter für „KIMBA", betonte, dass die Spende unter anderem für besondere Projekte in der Weihnachtszeit genutzt werde: „Mit der Spende haben wir die Möglichkeit Kinderaugen leuchten zu lassen. Jeder Euro kommt benachteiligten Kindern in unserer Region zu Gute. Unsere Arbeit wird durch viele ehrenamtliche Helfer im Hintergrund ermöglicht".

Auch die „Arche" des Caritasverbandes Emsland ist auf Spenden angewiesen. Dort wo Menschen das Wasser buchstäblich bis zum Hals steht, ist die Unterstützung besonders wichtig. „Mit der Spenden haben wir die Chance weiterhin Hilfe in unserer Region anzubieten. Haupt- und Ehrenamtliche arbeiten täglich Hand in Hand, damit Menschen, die schwere Zeiten durchleben, eine Anlaufstelle und Unterstützung finden.", führte der Geschäftsführer des Caritasverbandes Emsland Marcus Drees aus.