19
Juni
2015
|
00:00
Europe/Amsterdam

Seit 50 Jahren beraten RWE-Ingenieure Industriekunden in aller Welt

Know-how für Bergbaubetriebe, Kraftwerke und Energieversorger

Vor 50 Jahren wurde in Köln die Rheinbraun-Bergbauberatung GmbH gegründet. Seither sind Ingenieure und Techniker des RWE Konzerns in vielen Ländern der Erde unterwegs, um Bergbauunternehmen und Stromerzeuger zu unterstützen. Heute sind die Ingenieur-Dienstleistungen für Unternehmen der Rohstoff- und Energiewirtschaft in der RWE Technology International gebündelt. Diese geht zum 1. Juli aus der RE GmbH und der RWE Technology GmbH hervor und hat ihren Sitz in Essen.

Ob ein Tagebau in Thailand geplant wird oder die Logistik für ein Kupferbergwerk in Chile; ob es um die Energiezukunft in der Zeit nach dem Öl in Dubai geht oder um ein Hüttengas-Kraftwerk in Europa: Die RWE-Ingenieure schöpfen aus einem Erfahrungsschatz, den der Konzern in Jahrzehnten mit seinen eigenen Anlagen und Projekten angesammelt hat. 

Am Anfang der Beratungstätigkeit stand 1965 die in Deutschland entwickelte kontinuierliche Tagebautechnik, wie sie seit jeher auch im rheinischen Revier eingesetzt wird. Gerade in letzter Zeit interessieren sich wieder viele ausländische Bergbaubetriebe für die bewährte Technologie.Auch im Kraftwerksbereich leistet RWE Technology International werthaltige Hilfe: Dort profitiert sie von ihren Erfahrungen bei den großen Bauvorhaben des RWE Konzerns, wie zum Beispiel BoA 2 & 3 in Grevenbroich, Eemshaven in den Niederlanden, Pembroke und Staythorpe in England sowie Denizli in der Türkei.

„In unserem Fokus stehen zu hundert Prozent die Kunden und die Problemlösungen, die wir für sie und mit ihnen erarbeiten. Neben vielen internationalen Unternehmen gehören dazu natürlich auch unsere internen Kunden im RWE Konzern“, erklärt Ingo Birnkraut, Geschäftsführer der RWE Technology GmbH. Sein Kollege Wim Tjerkstra ergänzt: „Die Welt braucht Energie und Rohstoffe. Die beteiligten Unternehmen benötigen Technologie und Know-how, mit denen sie diese Ressourcen erschließen können. Unsere Ingenieure, Techniker und Kaufleute stehen den beteiligten Unternehmen und Organisationen dafür zur Verfügung.“

„RWE ist Technik. RWE hat hochqualifizierte Ingenieure. Warum sollten Unternehmen das Rad zweimal erfinden, wenn sie auf das Wissen von RWE zurückgreifen können?“, erklärt RWE Generation-Vorstandsvorsitzender Matthias Hartung. „Unsere Ingenieur-Dienstleistungen haben Wachstumspotenzial. Mit RWE-Know-how im Rücken und mit den erfahrenen RWE-Beratern an ihrer Seite werden auch in Zukunft viele Kunden in der Welt mit ihren Energie-Projekten erfolgreich sein.“